Austrian Filmfestival

Das größte Österreicheische Indi-Filmfestival findet zweimal jährlich statt. Der Herbsttermin ist von Donnerstag, 12. bis Sonntag, 15. Oktober.

AFF-facebook
(c) Facebook-Seite des Festivals

Wieder lädt der Wiener Filmproduzent Andreas Reisenbauer und sein Team die unabhängige, österreichische Filmszene nach Wien. Seit 2011 zeigt das Austrian Filmfestival von Kurzfilm über Dokumentation bis Spielfilm preisgekrönte Werke sowie viele Premieren. Die Filme laufen an den vier Festivaltagen in mehreren Kinos. Am Freitag und Samstag wird ein Publikumspreis vergeben. Das genaue Programm gibt es hier!

Am Donnerstag startet das Festival in den Breitenseer Lichtspielen mit zwei der besten Österreichischen Dokumentarfilmen 2017: Homebird und Leaving the Nest. Am Sonntag endet das Festival mit dem Musikclip „Funkstörung – All the Things“ und dem irischen Spielfilm „Out of Innocence“ (OV) im Topkino. Dazwischen gibt es Premieren von nationalen und internationalen Kurzfilmen (im Ateliertheater und Schikaneder).

Advertisements
Veröffentlicht unter Festival, Termine, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ländlekrimi feiert Premiere

ACHNUS Film feiert die Premiere des Ländlekrimis „Tote Moatla schreiand net – Mit Schwert abwärts“ am Samstag, dem 28. Oktober um 20:00 Uhr im Wolfurter Vereinshaus.

Nach der Bollywood-Parodie „Halul al Halula“, Actionkomödie „Pirätes – The Wedding of Spack Jarrow“ und „SKIFIRE – Das Erbe des dunklen Ritters“ drehte die ACHNUS Film Crew unter der Regie von Thomas Burger dieses Jahr den knackigen Krimi mit Vorarlberger Charme. An über 20 Drehtagen engagierten sich die unabhängigen Filmemacher aus Wolfurt um das Drehbuch von Thomas Burger umzusetzen. Die Leiche einer jungen Frau wird am Waldrand von einer Joggerin entdeckt. Oberinspektor Heinz Feuerle (Gernot Frick) ermittelt sofort. Zusammen mit seinen Kollegen Abteilungsinspektor Karl Fussenegger (Thomas Burger) und Polizeiarzt Dr. Sedlatschek (Heinz Jochum) decken die Kriminologen ein Netzwerk von Gewalt, Sex und Machtmissbrauch auf, das bis in die höchsten Vorarlberger Kreise reicht.

vlcsnap-2017-04-30-1_2

Insgesamt mehr als 60 Personen standen als Schauspieler und Statisten in Wolfurt, Bregenz, Dornbirn, Hohenems, Kennelbach und anderstwo im Ländle vor der Kamera. Die weithin über die Grenzen bekannte Vorarlberger Künstlerin Ulrike-Maria Kleber hat einen Gastauftritt.  Die Landespolizeidirektion stellte mehrmals ein echtes Polizeieinsatzfahrzeug zur Verfügung, auch ein Rettungsauto und eine Cessna 208 Grand Caravan waren im Einsatz. Das Ergebnis der Ermittlungen wird nun erstmals am Samstag, dem 28. Oktober um 20:00 Uhr, im Vereinshaus Wolfurt präsentiert. Ticket-Reservierungen sind unter achnus@achnus.com möglich.

Factbox:

Tote Moatla schreiand net – Mit Schwert abwärts
Spielfilm A/Vbg. 100 Min.
© ACHNUS Film 2017

Drehbuch, Regie und Schnitt: Thomas Burger
Produktion: ACHNUS Film / Ivo Lecher
Kamera: Chris Madlener, Markus „Mäx“ Battisti
Musik: dj strahlkraft

Hauptdarsteller:
Gernot Frick (Chefinspektor Heinz Feuerle)
Thomas Burger (Abteilungsinspektor Karl Fussenegger)
Heinz Jochum (Polizeiarzt Dr. Sedlatschek)
Wolfgang Rainer (Medienmogul Pascale Rusch-Schöttel)
Martin Goetz (Landesrat Main)
Rainer Rhomberg (Landespolizeidirektor Ignazius Pendergast)
Michael Maier (Sekretär Gächter)
Markus Nußbaumer (Sonny Cash)
Stephanie Haumer (Opfer)
u.v.m.

tote_Moatla

Veröffentlicht unter Eigener Film, Filme aus Vorarlberg, Termine, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Premiere ACHNUS Kinderfilm: Die Kirche im Dorf

Der im Rahmen der Abenteuer- und Erlebniswochen in Wolfurt gedreht Kurzkrimi mit Kindern zwischen acht und 14 Jahren feiert am Freitag, dem 6. Oktober um 19:30 Uhr Premiere.

Diesen Sommer organisierte der Wolfurter Verein „ACHNUS Film“ wieder einen Drehtag für junge Filmemacher. Das Drehbuch schrieb Gernot Frick, der bei dem spannenden Kriminalfilm „Die Kirche im Dorf“ auch Regie führte. Die jungen Nachwuchstalente zwischen acht und 14 Jahren werden von Wolfgang Rainer unterstützt. Die Geschichte zeigt wie die Vorarlberger Polizei einen schwierigen Fall mit internationaler, prominenter Hilfe löst. Neben der diesjährigen Produktion werden weitere Kinderfilme aus der ACHNUS-Werkstatt gezeigt. Die Premierenfeier in der ACHNUS MovieLounge, Fattweg 7 startet um 19:30 Uhr. Der Eintritt ab 19:00 ist frei.

KircheImDorf

Veröffentlicht unter Filme aus Vorarlberg, Termine, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Castingaufruf von Funfairfilms

Castings für Philipp Fusseneggers Kinospielfilmdebüt haben begonnen!

Funfairfilms ist auf dem Weg zum ersten Kinofilm. Dabei ist die größte Herausforderung das Casting. Denn die Geschichte handelt von einer europäischen Bodybuilderin, die nach Amerika geht, um dort für ihren großen Traum vom Titelgewinn der Miss Olympia zu trainieren. Doch dieser Traum wird schon bald in einer Dreiecksbeziehung zwischen ihr, dem Trainer und ihrer stärksten Konkurrentin aufgerieben, denn die beiden manipulieren die junge Sportlerin für ihre ganz eigenen Zwecke. Das bedroht am Ende nicht nur ihren sportlichen Traum, sondern vor allem die Beziehung zu ihrer Tochter. Und so geht es in diesem Film letztlich um die Frage, wie weit man gehen muss, wie viel Schmerz man aushalten kann und wie viel man bereit ist zu opfern, um am Ende zu gewinnen.

Die größte Schwierigkeit für uns besteht nun darin, die ideale Kandidatin für diese Rolle zu finden. Denn wir müssen erst die Sportszene des Bodybuildings und im Speziellen deren weibliche Athleten – die es sich zum Ziel gesetzt haben, ihren eigenen Körper zum Kunstwerk zu machen – von unserem Projekt überzeugen. Und deshalb begeben wir uns jetzt auf die Suche nach den idealen Kandidatinnen für unser Filmprojekt und durchstreifen dafür im wahrsten Sinne des Wortes die ganze Welt.  Zuletzt hat es uns nach Spanien verschlagen, nämlich auf die IFBB-Europameisterschaften für Bodybuilding und Fitness in Santa Susanna. Dort haben wir ein kleines Video gedreht, um uns und unser Projekt etwas genauer vorzustellen. Wer sich von unserer Geschichte angesprochen fühlt und Interesse hat, uns zu unterstützen – in welcher Form auch immer – soll sich bei uns melden.

Wir freuen uns auf euch.
Das FFF-Team

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Nina Fußball Girl – Tim Ungermann

Tim Ungermann war schon mehrmals bei der Langen Nacht mit seinen Kurzfilmen dabei. In letzter Zeit widmet er sich aber größeren Projekten. Im Herbst werden wir seinen ersten Spielfilm „Kehlkopfschuss“ in der MovieLounge präsentieren. In der Zwischenzeit ist er schon am nächsten Spielfilmprojekt dran und sucht über die Crowdfounding-Plattform Startnext nach Unterstützung.

„Nina Fußball Girl“ wird eine abendfüllende Tragikomödie mit einem Hauch Magie. Ein Film über Ämterirrsinn, Fußball und Alltagshexerei. Eine Mischung aus klassischem Autoren- und Genrefilm über die privaten und bürokratischen Fallstricke der häuslichen Pflege. Für alle, die Filme lieben, die sich nicht in eine Schublade stecken lassen. Unabhängig produziert.

Wir sind schon gespannt auf das Ergebnis und hoffen, dass wir den fertigen Film dann ebenfalls präsentieren dürfen. Unsere Unterstützung hat das Projekt jedenfalls!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Resümee zur 10. Langen Nacht

Die erste Lange Nacht des Kurzen Films fand am Samstag, dem 22. März 2003 statt. Werbung wurde über die Printmedien und einen Fotoflyer gemacht. Dabei wurde noch über zu wenig Aufführungsmöglichkeiten für Kurzfilme von Ländle-Filmemachern gejammert. Das Anmeldeformular gab es nur auf telefonische Bestellung. Der Anrufbeantworter lief heiß. Die eingereichten Filme in den Formaten VHS, SVHS und Mini-DV wurden mittels Videorecorder und Videokamera über einen RGB-Beamer abgespielt. Dabei wurden die Orginaldatenträger verwendet und danach den Einreichern wieder zurückgegeben (persönlich bei der Langen Nacht bzw. auf dem Postweg). Die Filme mit maximal 10 Minuten Länge wurden in 5 Blöcken gezeigt. Es gab 3 Premierenbrezel und eine Mitternachtseinlage: „Elvis Presley – LIVE!“. Sperrstunde war um 01:30 Uhr. Besucher zahlten 8,00 Euro Eintritt, die Teilnehmenden Filmemacher bekamen zwei Eintrittskarten und zwei Freigetränke. Das Team bestand aus Philipp, Wolfi, Thomas und Mathias.

In diesem Jahr lief die Werbung für die am Mittwoch, dem 26. April gezeigte Langen Nacht über das Internet (Facebook, div. Homepages (ACHNUS Film, Kammgarn und hier), SozialMedia (WhatsApp, Instagram), Printmedien und wie gewohnt unser Fotoflyer. Das Jammern ist um. Wir präsentieren Premieren und preisgekrönte Filmprojekte aus dem gesamten deutsprachigen Raum. Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden, oder über Telefon oder E-Mail bestellt werden. Noch werden die eingereichten Werke (mit ca. 10 Minuten Länge) auf DVD gebrannt und die drei Blöcke dann über einen HD-Beamer abgespielt.Zur ersten Pause gibt zwei Brezel. Der Eintritt ist für alle frei. Über freiwillige Spenden freuen wir uns. Auch die Einreichung ist gebührenfrei, die Filme verbleiben im Archiv von ACHNUS Film. Das Team von 2003 wird inzwischen von ACHNUS Film und dem Kammgarn-Team verstärkt.

Premiere feierte an diesem Abend der Film Anina des Dornbirners Julien Nagel (www.juliennagel.com). Darin kämpft Anina mit dem verwirrenden Konzept der Realität. Die Idee zu diesem Kurzfilm hatte die aus Bludenz stammende Hauptdarstellerin Anna Ladner, die am Lee Strasberg Seminar in New York Schauspiel studierte. Vom Kurzspielfilmen über Stummfilme in Schwarz/Weiß bis zu Musikclip präsentierten Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek was Profis und Amateure mit ihrer Kamera, kreativen Ideen und Schnittprogramm alles leisten. Ebenso vielseitig wie die Ausdrucksformen waren auch die Themen. Preisgekrönte Projekte wie „Tension“ von Rene Wiesner aus Flensburg oder der Tanzfilm „Pied Piper Reloaded“ der Gruppe Artfeeders aus Salzburg begeisterten ebenso wie die zahlreichen regionalen Kurzfilme aus Bregenz, Hard, Fußach, Dornbirn, Klaus oder Bludenz. Unter den zahlreichen, begeisterten Zuschauern wurden die Vorarlberger Filmschaffenden Thomas Ilg, Sandra Aberer, Johanna Ignjatovic, Philipp Herburger, und die Mitglieder von Ogablick Film und ACHNUS Film gesehen.

Das Programm wird in Kurze online gestellt.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Programm ist fix

LNdkF_2017_Flyer_10x15_OF_V1

Bereits zum 10. Mal haben wir die Lange Nacht ausgeschrieben und wie immer ist die Zahl der Einreichungen gestiegen. Das freut uns sehr, doch können wir, wie schon die Jahre zuvor, nicht alle Kurzfilme zeigen.
Wie bisher haben wir aber aus den Einsendungen einen bunten Mix von Filmen zusammengestellt und dabei versucht von allen einreichenden Filmemachern Werke zu präsentieren. Einige Datenträger waren fehlerhaft, einige Filme zu lang und einige haben wir, obwohl sehenswert, nicht ins Programm genommen.
Wir freuen uns nun schon, das Ergebnis mit Euch zu teilen und laden Euch ein, die Lange Nacht am Mittwoch, dem 26. April in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard mit uns zu genießen.

Veröffentlicht unter Festival, Filme aus Vorarlberg, Termine | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen