Frohe Weihnachten …

Das Team der Langen Nacht des kurzen Films wünscht allen Teilnehmen, Unterstützern, Besucher und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und viel Erfolg im Jahr 2016.

Prosit Neujahr

Die nächste Lange Nacht, die 10.!, wird im April 2017 stattfinden. Nützt die Zeit um neue Kurzfilme zu drehen. Für 2016 planen wir die 2. ACHNUS Film Trashnight. Infos folgen demnächst. Prosit Neujahr!

 

 

Der leichtern Verständlichkeit zu liebe wurde auf das Gendern verzichtet. Die guten Wünsche gelten auch unseren weiblichen Teilnehmerinnen, Unterstützerinnen, Besucherinnen und Freundinnen.

Begeisterung in der Kammgarn

Zum neunten Mal präsentierte ACHNUS Film gemeinsam mit der Kulturwerkstatt Kammgarn eine Nacht lang Alles was mit dem Medium Kurzfilm machbar ist.

Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek präsentierten über 30 Kurzfilme von 20 Filmemachern. So waren von Müll-Videos, die zeigten wo welcher Müll hingehört, über Trailer und Musik-Clips bis hin zu Dokumentation und Actionfilm zu sehen, was Profis und Amateure mit ihrer Kamera, kreativen Ideen und Schnittprogramm alles leisten. Ebenso vielseitig wie die Ausdrucksformen waren auch die Themen. Künstlerisches und romantisches konnte neben Action und Gewalt betrachtet werden. Die Filme handeln von Toleranz, Architektur oder der Midlife-Crisis mit Fünfzehn. Preisgekrönte Projekte wie „exit koma“ von Reisenbauer Film aus Wien oder „Von Natur aus Freunde“ der Gruppe MOBTIK aus Düsseldorf begeisterten ebenso wie die regionale Produktionen aus Bregenz, Wolfurt, Dornbirn und Bludenz. Unter den zahlreichen Zuschauern wurden die Vorarlberger Filmschaffenden Thomas Ilg, Ulrich Schwendinger, Markus Nußbaumer, der Obmann des Film- und Videoclub Bludenz Werner Scheffknecht, Dieter Wehinger und Mitglieder von ACHNUS Film gesehen.LNKF_15

VSQ – Vienna Subway Quickie

Nach der Premiere beim Austrian Filmfestival 2014 und einigen Fesivals in Österreich und Umgebung nun endlich auch auf Youtube.

Für alle, die es nicht auf die Festivals geschafft habe. Viel Spaß mit meinem Experimentalfilm basierend auf einem meiner Gedichte.