12. Lange Nacht des Kurzen Films

Am Mittwoch, dem 28. Oktober präsentierte Wolfgang Rainer in der Kulturwerkstatt Kammgarn Hard die (nicht ganz so) Lange Nacht des Kurzen Films.

Coronabedingt wurde die von ACHNUS Film und der Kulturwerkstatt Kammgarn organisierte Kurzfilmnacht auf zwei Blöcke gekürzt und auf den legendären Premierenbrezel musste das trotzdem zahlreich erschienen Publikum leider auch verzichten. Trotzdem konnten 25 kurze, lustige, ernste oder skurrile Filme gezeigt werden. Da keiner länger als 10 Minuten lief, war für ständige Abwechslung gesorgt. Auch zahlreiche Vorarlberger Filmschaffende aus Wolfurt, Klaus, Bludenz, Lustenau und Bregenz zeigten was mit kreativen Ideen, Engagement und der passenden Ausrüstung möglich ist. Vor allem die preisgekrönten Werke wie „Federwelt“ von OgaBlick Film oder „2 Aliens – Safe Space“ von Thomas Zeug, sowie die Musikclips von ACHNUS Film und der Band „Die Sufabuam“ begeisterten.  Die nächsten Termine nach dem Lockdown in der Kulturwerkstatt Kammgarn findet Ihr demnächst auf www.kammgarn.at. Die ACHNUS Film MovieLounge bleibt bis auf weiteres geschlossen. Trotzdem freuen wir uns über Klicks auf www.achnus.com. Immer wieder mal drauf schauen, irgendwann kehren wir zur Normalität zurück und präsentieren wieder abnormale Indi-Filme.

Wolfgang Rainer führte durch die (nicht ganz so) Lange Nacht des Kurzen Films 2012
Beitrag „Grenzgänger“ von Felix Gorbach