Online ACHNUS Film TrashNight 2020

Da die sechste ACHNUS Film TrashNight auf Grund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt am ersten Freitag im April stattfinden kann haben wir eine Youtube-Playlist erstellt. Darin präsentieren wir einige Filmemacher, die bereits bei den letzten fünf Nächten dabei waren und Euch bestimmt schräg unterhalten werden. Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem kleinen Festivalprogramm für daheim. Hier geht es zur Youtube-Playlist. Weiterlesen „Online ACHNUS Film TrashNight 2020“

Filme gesucht

Für die zwölfte „Lange Nacht des kurzen Films“ am Mittwoch, dem 29. April 2020 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (Österreich) werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten gesucht.

Lange Nacht

Mit der Langen Nacht des kurzen Films etablierte sich in der Kulturwerkstatt Kammgarn eine Veranstaltungsreihe bei der Filmschaffende (egal ob Profi oder Amateur) bereits zum zwölften Mal ihre noch so kurzen Ideen auf der großen Leinwand präsentieren können. Das Organisationsteam um Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek sucht lustige, skurrile, simple und/oder abstrakte Filme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten. Ohne Wettbewerbsdruck oder Themeneinschränkung werden diese dann am Mittwoch, dem 29. April 2020 einem breiten Publikum vorgestellt. Alle interessierten Filmemacher sind herzlich eingeladen sich bis zum Montag, dem 9. März 2020 zu melden. Hier geht es zum >>> ANMELDEFORMULAR <<<

Die vielseitige Werkschau kreativen Schaffens findet am Mittwoch, dem 29. April in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard statt. Die Teilnahme und der Eintritt sind frei.

Gerne können auch längere Werke eingereicht werden, diese würden wir dann entweder bei unserer TrashNight – bereits am Freitag, dem 3. April oder einer anderen passenden Gelegenheit in unserer MovieLounge präsentieren.

Wir gratulieren der grauen Frau

Der Kurzfilm „Die Graue Frau“ von Tania Rodrigues-Peters gewann beim Fusion Film Festival 2019 in London den Preis als „Ves experemental Shortfilm“. Wir durften den Film bei der letzten Langen Nacht des kurzen Films in der Kulturwerkstatt Kammgarn bereits präsentieren. Noch einmal heben wir die Gläser und gratulieren dem Team recht herzlich.

Achnus_LNdkF-18_0008-Q_OF
Achnus Film (Philipp, Stefanie und Wolfi) mit Tania Rodrigues-Peter und Hanni Bergesch

„Die Graue Frau“ handelt von einer einsamen Frau (Hanni Bergesch), die ohne Freude und Farbe durchs Leben geht, bis sie eines Tages eine Tür öffnet. Gedreht wurde der Film in Vorarlberg.

11. Lange Nacht des Kurzen Films

Kürzlich präsentierten Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek zum elften Mal die Lange Nacht des Kurzen Films in der Kulturwerkstatt Kammgarn.

Achnus_LNdkF-18_0020-Q_OF

Dabei wurden mehr als 30 kurze, lustige, ernste oder skurrile Filme gezeigt. Da keiner länger als 10 Minuten lief, war für ständige Abwechslung gesorgt. Auch zahlreiche Vorarlberger Filmschaffende aus Wolfurt, Klaus, Feldkirch, Dornbirn, Bregenz und Satteins zeigten was mit kreativen Ideen, Engagement und der passenden Ausrüstung möglich ist. Vor allem die preisgekrönten Werke wie „Das Ding aus der Zukunft“ von OgaBlick Film, die Musikclips von Jakob Tschavoll und der Band „Alpkan“ sowie skurrile Werke wie „JON“ von Homajon Sefat begeisterten.  Unter den Zuschauern waren die Filmschaffenden Leopoldine Frey (Schweiz), Julien Nagel, Dieter Wehinger, Thomas Ilg, Johanna Ignjatovic, Heinz Jochum mit Stephanie Haumer so wie die Teams von OgaBlick Film und ACHNUS Film zu sehen. Extra aus Hamburg angereist ist Hanni Bergesch, die Hauptdarstellerin des Kurzfilms „Die graue Frau“ von Tânia Maria Rodrigues-Peters. Die nächsten Termine in der Kulturwerkstatt Kammgarn findet Ihr auf www.kammgarn.at. Die Termine von ACHNUS Film auf www.achnus.com.

 

Achnus_LNdkF-18_0012-Q_OFAchnus_LNdkF-18_0008-Q_OF

11. Lange Nacht des kurzen Films

Am Mittwoch, dem 28. November findet ab 20.00 Uhr die elfte „Lange Nacht des kurzen Films“ in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (Vorarlberg) statt. Bei freiem Eintritt werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten präsentiert.

LNdkF_2018_Flyer_10x15_OF_V2

Kurze Idee, kurzer Dreh, kurzer Film! Das ergibt eine bunte Palette von lustigen, skurrilen, simplen und/oder abstrakten Kurzfilmen auf Großleinwand. Bereits zum elften Mal wird die Kurzfilmnacht von den zwei Amateurfilmfreaks Philipp Horatschek und Wolfgang Rainer mit Unterstützung von ACHNUS-Film und dem Team der Kulturwerkstatt Kammgarn organisiert. Jeder Filmemacher (egal ob Profi oder Amateur) kann dabei seine noch so kurzen Ideen auf der großen Leinwand einem breiten Publikum präsentieren. Da keiner der Filme länger als zehn Minuten dauert ist für ständige Abwechslung gesorgt. Gezeigt wird alles was mit dem Medium Film machbar ist. Diese Jahr mit einigen Musikclips und Animationsfilmen. Ernste Spielfilme und kurze, spaßige Clips. Romantisches und actionreiches läuft neben skurrilen und realen. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Diese vielseitige Werkschau kreativen Schaffens beginnt am Mittwoch, dem 28. November um 20.0Uhr in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (Spinnereistraße 10). Der Eintritt ist frei.

Ausschreibung: Austrian Filmfestival 2018

Das nächste Austrian Filmfestival findet von Freitag 5. bis Sonntag 7. Oktober statt.
Die Einreichung für österreichische Filme läuft noch bis Ende Juli.

AFF-facebook

Auch 2018 findet in Wien das größte heimische Independent-Filmfestival statt. Dazu werden österreichische Filme aller Sparten gesucht. Hier geht’s zur Anmeldung: https://filmfreeway.com/Austrianfilmfestival
Die Einreichung für österreichische Filme ist kostenlos.Wir bedanken uns für die Unterstützung der VDFS, die dies ermöglicht.

Erfolgreiche 4. ACHNUS Film TrashNight

Zum vierten Mal lud ACHNUS Film am Freitag, dem 4. Mai zum schrägen Filme schauen ins eigene Klublokal.

Zu sehen gab es deutschsprachige Filme, die sich durch bewusst banale, triviale oder primitiv wirkende Inhalte und/oder billige Machart auszeichneten. So war mit „Manfred und Dieter“ ein alter Klassiker vom ACHNUS Film Vorgänger, dem Achtal Projekt, zu sehen. Wolfgang Rainer, der durch den Abend führte, war mit seinem Kurzfilm „Der Bäume Lieb“ vertreten. Erstmals in Vorarlberg wurde „Mobile Monster“ von Juliana Neuhuber zu sehen. Der in Wien produzierte Film wurde schon auf Festivals in Amerika, Kanada und Russland gezeigt. Der Film „Meide das M.“ des bayrischen „King of Trash“ Udo Bermudo feierte Österreichpremiere und obwohl immer nur einer vor der Kamera agierte, zünden die Gags und witzigen Reime. Ebenfalls aus Bayern waren auch die 2 Aliens von Thomas Zeug in ihrem vierten Abenteuer „Vier Fäuste gegen Terror Station“ zu sehen. Da zündeten nicht nur Gags. Sprengen die zwei Außerirdischen doch gleich eine komplette Raumstation inklusive der Sonderausstellung „ERDE“.

20180504_220027
(Udo Bermudo in „Meide das M.)

Die ACHNUS MovieLounge hat am Freitag, dem 1. Juni wieder ab 21:00 Uhr geöffnet. Danach haben sich die Filmemacher eine Sommerpause verdient.

4. ACHNUS Film TrashNight

= Wir wollen schräg unterhalten =

Wir drehen nicht nur selbst Filme. Bei der vierten TrashNight am Freitag, dem 4. Mai, präsentieren wir unterschiedliche schräge Filme aus dem deutschsprachigen Raum.

Der online-Duden definiert Trash als eine „Richtung in Musik, Literatur und Film, für die bewusst banal, trivial oder primitiv wirkende Inhalte und eine billige Machart typisch sind“. ACHNUS Film zeigt bei der vierten TrashNight vor allem Werke die inhaltlich etwas anders bieten als die gewohnten Hollywood-Klischees. In den etwa 100 Minuten gibt es von Science Fiction bis Comedy schräge Filme, die für Kopfschütteln, Lachanfälle oder entsetztes Schweigen sorgen werden. Ein Highlight wird die Fortsetzung „Vier Fäuste gegen Terror Station“ der deutschen Animationsserie „2Aliens“ von Thomas Zeug (www.2aliens.de). Weiters wird „Meide das M“ von R.M.Hennefarth alias Udo Bermudo Österreichpremiere feiern und „Mobile Monster“ von Andreas Reisenbauer ist erstmals in Vorarlberg zu sehen. Einige Klassiker von ACHNUS Film ergänzen das Programm.

Trailer zur Fortsetzung von 2Aliens:
http://www.youtube.com/watch?v=dHru_Fl5dGQ

Der Eintritt zur 4. ACHNUS Film TrashNight in der MovieLounge 2.0 (Fattweg 7, Wolfurt) am Freitag, dem 4. Mai um 21:00 Uhr ist frei.

Ländlekrimi feiert Premiere

ACHNUS Film feiert die Premiere des Ländlekrimis „Tote Moatla schreiand net – Mit Schwert abwärts“ am Samstag, dem 28. Oktober um 20:00 Uhr im Wolfurter Vereinshaus.

Nach der Bollywood-Parodie „Halul al Halula“, Actionkomödie „Pirätes – The Wedding of Spack Jarrow“ und „SKIFIRE – Das Erbe des dunklen Ritters“ drehte die ACHNUS Film Crew unter der Regie von Thomas Burger dieses Jahr den knackigen Krimi mit Vorarlberger Charme. An über 20 Drehtagen engagierten sich die unabhängigen Filmemacher aus Wolfurt um das Drehbuch von Thomas Burger umzusetzen. Die Leiche einer jungen Frau wird am Waldrand von einer Joggerin entdeckt. Oberinspektor Heinz Feuerle (Gernot Frick) ermittelt sofort. Zusammen mit seinen Kollegen Abteilungsinspektor Karl Fussenegger (Thomas Burger) und Polizeiarzt Dr. Sedlatschek (Heinz Jochum) decken die Kriminologen ein Netzwerk von Gewalt, Sex und Machtmissbrauch auf, das bis in die höchsten Vorarlberger Kreise reicht.

vlcsnap-2017-04-30-1_2

Insgesamt mehr als 60 Personen standen als Schauspieler und Statisten in Wolfurt, Bregenz, Dornbirn, Hohenems, Kennelbach und anderstwo im Ländle vor der Kamera. Die weithin über die Grenzen bekannte Vorarlberger Künstlerin Ulrike-Maria Kleber hat einen Gastauftritt.  Die Landespolizeidirektion stellte mehrmals ein echtes Polizeieinsatzfahrzeug zur Verfügung, auch ein Rettungsauto und eine Cessna 208 Grand Caravan waren im Einsatz. Das Ergebnis der Ermittlungen wird nun erstmals am Samstag, dem 28. Oktober um 20:00 Uhr, im Vereinshaus Wolfurt präsentiert. Ticket-Reservierungen sind unter achnus@achnus.com möglich.

Factbox:

Tote Moatla schreiand net – Mit Schwert abwärts
Spielfilm A/Vbg. 100 Min.
© ACHNUS Film 2017

Drehbuch, Regie und Schnitt: Thomas Burger
Produktion: ACHNUS Film / Ivo Lecher
Kamera: Chris Madlener, Markus „Mäx“ Battisti
Musik: dj strahlkraft

Hauptdarsteller:
Gernot Frick (Chefinspektor Heinz Feuerle)
Thomas Burger (Abteilungsinspektor Karl Fussenegger)
Heinz Jochum (Polizeiarzt Dr. Sedlatschek)
Wolfgang Rainer (Medienmogul Pascale Rusch-Schöttel)
Martin Goetz (Landesrat Main)
Rainer Rhomberg (Landespolizeidirektor Ignazius Pendergast)
Michael Maier (Sekretär Gächter)
Markus Nußbaumer (Sonny Cash)
Stephanie Haumer (Opfer)
u.v.m.

tote_Moatla

Premiere ACHNUS Kinderfilm: Die Kirche im Dorf

Der im Rahmen der Abenteuer- und Erlebniswochen in Wolfurt gedreht Kurzkrimi mit Kindern zwischen acht und 14 Jahren feiert am Freitag, dem 6. Oktober um 19:30 Uhr Premiere.

Diesen Sommer organisierte der Wolfurter Verein „ACHNUS Film“ wieder einen Drehtag für junge Filmemacher. Das Drehbuch schrieb Gernot Frick, der bei dem spannenden Kriminalfilm „Die Kirche im Dorf“ auch Regie führte. Die jungen Nachwuchstalente zwischen acht und 14 Jahren werden von Wolfgang Rainer unterstützt. Die Geschichte zeigt wie die Vorarlberger Polizei einen schwierigen Fall mit internationaler, prominenter Hilfe löst. Neben der diesjährigen Produktion werden weitere Kinderfilme aus der ACHNUS-Werkstatt gezeigt. Die Premierenfeier in der ACHNUS MovieLounge, Fattweg 7 startet um 19:30 Uhr. Der Eintritt ab 19:00 ist frei.

KircheImDorf