Die Suche nach neuen Kurzfilmen startet

So, die Presseaussendung ist – vorerst mal nur für die Monatsmagazine – verschickt. Die Suche hat somit begonnen und ich bin schon auf die Einsendungen dieses Jahr gespannt. Gibt’s es wieder Lego-Filme zu sehen, kommen viele Musikclips oder geht der Trend zu weiteren Stummfilmproduktionen. Gibt es kurze Dokumentationen oder kleine Spielfilme? Computer-Animationen oder von Hand gezeichnetes?

Hier noch der Text der Aussendung:

Für die 7. „Lange Nacht des kurzen Films“, am Mittwoch, dem 28. November 2012 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (Vorarlberg), werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten gesucht.
Kurze Idee, kurzer Dreh, kurzer Film. Mit der “ Langen Nacht des kurzen Films “ wurde in der Kulturwerkstatt Kammgarn eine Veranstaltungsreihe etabliert, bei der jeder Filmschaffende – egal ob Profi oder Amateur – seine noch so kurzen Ideen auf der großen Leinwand präsentieren kann. Zum siebten Mal suchen die Organisatoren Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek lustige, skurrile, simple oder abstrakte Filme mit einer maximalen Länge von ca. zehn Minuten. Ohne Wettbewerbsdruck werden diese am Mittwoch, dem 28. November einem breiten Publikum vorgestellt. Der Eintritt ist frei. Alle interessierten Filmemacher sind herzlichst eingeladen sich bis zum 3. November beim Organisationsteam zu melden. Das Anmeldeformular kann per email kurzfilmnacht@gmx.at  angefordert bzw. auf der Veranstaltungshomepage https://kurzfilmnacht.wordpress.com heruntergeladen werden.

Start meines eigenen Kurzfilmprojektes

Inzwischen habe ich die Darsteller für meinen eigenen Kurzfilm gecastet. Auch erste Tonaufnahmen sind bereits erledigt. Hoffe, der fertige Film kann bei der Langen Nacht am Mittwoch, 28. November, Premiere feiern. (Nicht dass es wieder heißt, ich präsentiere nur fremde Projekte und nie eigene Filmchen.) Die Dreharbeiten sollten deshalb noch diesen Monat über die Bühne gehen. Auf das Ergebnis bin ich selbst schon sehr gespannt. Vorab wird hier mal ein Bild von den Hauptdarstellern gepostet:

Juhu ein Update!

Habe meinen letzten Urlaubstag genützt und das Titelbild geändert. Ihr seht (künstlerisch bearbeitet) den Veranstaltungsort, die Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard.

Wichtiger ist aber wohl, dass ich nun das Anmeldeformular online gestellt habe. Ihr findet es unter Lange Nacht 2012 (hier wird dann nach dem Nennschluss und unserer Sichtung das vollständige Programm ersichtlich sein) bzw. hier. Bin schon jetzt gespannt auf die vielzahl unterschiedlichster Filme.

Update: Programm 2011 eingestellt

So, das Programm von der 6. Langen Nacht des Kurzen Films (April 2011) ist online. Nochmals zum Nachlesen und zu den einzelnen Filmemachern verlinkt (soweit mir die Homepage bekannt ist). Sollte ein Link fehlen, bitte um kurze Mitteilung.

Das Programm für die nächste Lange Nacht (November 2012) kommt rechtzeitig. Zur Zeit arbeiten wir am Anmeldeformular. Dieses wir demnächst zum Download bereit stehen.

Vorarlberger Filmszene im Fokus von VOL.AT

VOL.AT unterstützt die heimische Filmszene und rückt Filmemacher aus dem Ländle in den Fokus ihrer Berichterstattung. Zwei Vereine wurden bereits vorgestellt. Die Landesmeister Ogablick aus Klaus und ACHNUS Film aus Wolfurt.

Weitere Filmemacher sollen folgen. Wenn auch Ihr Euch auf VOL.AT präsentieren wollt, sendet ein kurzes EMail an redaktion@vol.at

Neues Video online – Towel Day 2011

Was lange dauert wird endlich gut. Hier – rechtzeitig zu Douglas Adams Todestag – das Video vom Flashmob 42 in den Bregenzer Seeanlagen. In 14 Tagen treffen wir uns hoffentlich alle wieder. Und dieses Jahr gibt es einen gelben Radlader (Caterpillar CAT930), Petunien und einen sehr zornigen Mr. L. Prosser (Wolfgang Rainer).

Neuer Musikclip von Oga-Blick Film

Gerade neu entdeckt auf Youtube. Ein neuer Kurzfilm von Oga-Blick aus Klaus (Vbg.). Die visuelle Umsetzung, des Mundartliedes „Küachlisunntig“ von der am 5. Mai im Alten Kino Rankweil präsentierten CD „Hüttaliadr“ von Harry Häusle. In den Hauptrollen glänzen Hans Sturn, Anneliese und Helmut Entner sowie der Musiker Harry Häusle selbst. Viel Spaß!