Online ACHNUS Film TrashNight 2020

Da die sechste ACHNUS Film TrashNight auf Grund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt am ersten Freitag im April stattfinden kann haben wir eine Youtube-Playlist erstellt. Darin präsentieren wir einige Filmemacher, die bereits bei den letzten fünf Nächten dabei waren und Euch bestimmt schräg unterhalten werden. Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem kleinen Festivalprogramm für daheim. Hier geht es zur Youtube-Playlist. Weiterlesen „Online ACHNUS Film TrashNight 2020“

Filme gesucht

Für die zwölfte „Lange Nacht des kurzen Films“ am Mittwoch, dem 29. April 2020 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (Österreich) werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten gesucht.

Lange Nacht

Mit der Langen Nacht des kurzen Films etablierte sich in der Kulturwerkstatt Kammgarn eine Veranstaltungsreihe bei der Filmschaffende (egal ob Profi oder Amateur) bereits zum zwölften Mal ihre noch so kurzen Ideen auf der großen Leinwand präsentieren können. Das Organisationsteam um Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek sucht lustige, skurrile, simple und/oder abstrakte Filme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten. Ohne Wettbewerbsdruck oder Themeneinschränkung werden diese dann am Mittwoch, dem 29. April 2020 einem breiten Publikum vorgestellt. Alle interessierten Filmemacher sind herzlich eingeladen sich bis zum Montag, dem 9. März 2020 zu melden. Hier geht es zum >>> ANMELDEFORMULAR <<<

Die vielseitige Werkschau kreativen Schaffens findet am Mittwoch, dem 29. April in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard statt. Die Teilnahme und der Eintritt sind frei.

Gerne können auch längere Werke eingereicht werden, diese würden wir dann entweder bei unserer TrashNight – bereits am Freitag, dem 3. April oder einer anderen passenden Gelegenheit in unserer MovieLounge präsentieren.

Stiev Kalif – jetzt online gucken

Und noch mehr gute Neuigkeiten von Udo Bermudo. Nach der Filmpremiere bei unserer TrashNight 2015 ist „Stiev Kalif – Der Detektiv, der niemals schlief“ nun online zu sehen.

Teil eins bis Teil drei sind nun auf YouTube hochgeladen und warten auf viele Likes. Der bayrische King of Trash ist in diesem Krimiklassiker wie immer in vielen Rollen zu sehen und hat auch den Soundtrack selbst komponiert.

Die nächste ACHNUS Film TrashNight findet am 3. April 2020 in unserer MovieLounge statt. Wir freuen uns auf eine bunte Mischung vieler trashiger Filme.

4. ACHNUS Film TrashNight

= Wir wollen schräg unterhalten =

Wir drehen nicht nur selbst Filme. Bei der vierten TrashNight am Freitag, dem 4. Mai, präsentieren wir unterschiedliche schräge Filme aus dem deutschsprachigen Raum.

Der online-Duden definiert Trash als eine „Richtung in Musik, Literatur und Film, für die bewusst banal, trivial oder primitiv wirkende Inhalte und eine billige Machart typisch sind“. ACHNUS Film zeigt bei der vierten TrashNight vor allem Werke die inhaltlich etwas anders bieten als die gewohnten Hollywood-Klischees. In den etwa 100 Minuten gibt es von Science Fiction bis Comedy schräge Filme, die für Kopfschütteln, Lachanfälle oder entsetztes Schweigen sorgen werden. Ein Highlight wird die Fortsetzung „Vier Fäuste gegen Terror Station“ der deutschen Animationsserie „2Aliens“ von Thomas Zeug (www.2aliens.de). Weiters wird „Meide das M“ von R.M.Hennefarth alias Udo Bermudo Österreichpremiere feiern und „Mobile Monster“ von Andreas Reisenbauer ist erstmals in Vorarlberg zu sehen. Einige Klassiker von ACHNUS Film ergänzen das Programm.

Trailer zur Fortsetzung von 2Aliens:
http://www.youtube.com/watch?v=dHru_Fl5dGQ

Der Eintritt zur 4. ACHNUS Film TrashNight in der MovieLounge 2.0 (Fattweg 7, Wolfurt) am Freitag, dem 4. Mai um 21:00 Uhr ist frei.

Programm ist fix

LNdkF_2017_Flyer_10x15_OF_V1

Bereits zum 10. Mal haben wir die Lange Nacht ausgeschrieben und wie immer ist die Zahl der Einreichungen gestiegen. Das freut uns sehr, doch können wir, wie schon die Jahre zuvor, nicht alle Kurzfilme zeigen.
Wie bisher haben wir aber aus den Einsendungen einen bunten Mix von Filmen zusammengestellt und dabei versucht von allen einreichenden Filmemachern Werke zu präsentieren. Einige Datenträger waren fehlerhaft, einige Filme zu lang und einige haben wir, obwohl sehenswert, nicht ins Programm genommen.
Wir freuen uns nun schon, das Ergebnis mit Euch zu teilen und laden Euch ein, die Lange Nacht am Mittwoch, dem 26. April in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard mit uns zu genießen.

Kurzfilme gesucht: Lange Nacht des kurzen Films 2017

Für die zehnte „Lange Nacht des kurzen Films“ am Mittwoch, dem 26. April 2017 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten gesucht.

Lange NachtMit der Langen Nacht des kurzen Films etablierte sich in der Kulturwerkstatt Kammgarn eine Veranstaltungsreihe bei der Filmschaffende (egal ob Profi oder Amateur) bereits zum zehnten Mal ihre noch so kurzen Ideen auf der großen Leinwand präsentieren können. Das Organisationsteam um Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek sucht lustige, skurrile, simple und/oder abstrakte Filme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten. Ohne Wettbewerbsdruck und Themeneinschränkung werden diese am Mittwoch, dem 26. April 2017 einem breiten Publikum vorgestellt. Alle interessierten Filmemacher sind herzlich eingeladen sich bis zum Montag, dem 13. Februar 2017 zu melden.

=> => => Hier geht’s zum  Anmeldeformular.

Die vielseitige Werkschau kreativen Schaffens beginnt am Mittwoch, dem 26. April um 20.30 Uhr in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard. Die Teilnahme und der Eintritt ist frei.

Update: Lange Nacht des kurzen Films

Die Erstellung des Programmes.

Der Nenn-/Einsendeschluss ist vorüber. Noch warten wir allerdings auf ein paar bereits fix angemeldete Filme, dann geht’s am Wochenende an das Zusammenstellen des Programmes. Sobald dieses steht, werden die Teilnehmer informiert (Programmablauf usw.). Soviel sei aber schon mal verraten: Es wird wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Premieren, internationalen Beiträgen und lokalen Highlights.

Wir freuen uns sch0n darauf und hoffen auf regen Besuch bei der 7. Langen Nacht des kurzen Films (Mi. 28.11. – 20.30 Uhr, Kulturwerkstatt Kammgarn, Hard (Vorarlberg/Österreich)).

Die Suche nach neuen Kurzfilmen startet

So, die Presseaussendung ist – vorerst mal nur für die Monatsmagazine – verschickt. Die Suche hat somit begonnen und ich bin schon auf die Einsendungen dieses Jahr gespannt. Gibt’s es wieder Lego-Filme zu sehen, kommen viele Musikclips oder geht der Trend zu weiteren Stummfilmproduktionen. Gibt es kurze Dokumentationen oder kleine Spielfilme? Computer-Animationen oder von Hand gezeichnetes?

Hier noch der Text der Aussendung:

Für die 7. „Lange Nacht des kurzen Films“, am Mittwoch, dem 28. November 2012 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (Vorarlberg), werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten gesucht.
Kurze Idee, kurzer Dreh, kurzer Film. Mit der “ Langen Nacht des kurzen Films “ wurde in der Kulturwerkstatt Kammgarn eine Veranstaltungsreihe etabliert, bei der jeder Filmschaffende – egal ob Profi oder Amateur – seine noch so kurzen Ideen auf der großen Leinwand präsentieren kann. Zum siebten Mal suchen die Organisatoren Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek lustige, skurrile, simple oder abstrakte Filme mit einer maximalen Länge von ca. zehn Minuten. Ohne Wettbewerbsdruck werden diese am Mittwoch, dem 28. November einem breiten Publikum vorgestellt. Der Eintritt ist frei. Alle interessierten Filmemacher sind herzlichst eingeladen sich bis zum 3. November beim Organisationsteam zu melden. Das Anmeldeformular kann per email kurzfilmnacht@gmx.at  angefordert bzw. auf der Veranstaltungshomepage https://kurzfilmnacht.wordpress.com heruntergeladen werden.

Vorarlberger Filmszene im Fokus von VOL.AT

VOL.AT unterstützt die heimische Filmszene und rückt Filmemacher aus dem Ländle in den Fokus ihrer Berichterstattung. Zwei Vereine wurden bereits vorgestellt. Die Landesmeister Ogablick aus Klaus und ACHNUS Film aus Wolfurt.

Weitere Filmemacher sollen folgen. Wenn auch Ihr Euch auf VOL.AT präsentieren wollt, sendet ein kurzes EMail an redaktion@vol.at