Filmfestival „Stunden“buch

Am Sonntag, dem 20.10. lief mein Kurzfilm „Nice Mice – Nette Mäuse“ beim 15. Bunter Hund in München. So machte ich mich auf um selbst live dabei zu sein.

??????????

Um 13.00 Uhr wartete ich auf den Regionalzug nach Lindau. In meinem Rucksack ein Fotoapparat, MP3-Player und der dritte Teil der Anhalter-Trilogie „Das Leben, das Universum und der ganze Rest“ von Douglas Adams. Die Sonne schien und für Ende Oktober war es angenehm warm. Um 13.14 Uhr fuhr der Zug von Bludenz ein und eine Minute später war ich auf dem Weg. Dem Weg zum ersten Filmfestival, das ich nicht selbst veranstaltete und doch sah ich dort meinen Film ;-). Das 15. „Bunter Hund Internationales Kurzfilmfest“. Dort wurden 414 Kurzfilme (bis maximal 20 Minuten) eingereicht. Davon wurden etwa acht Stunden Filmmaterial ausgewählt. 33 Filme liefen in vier Wettbewerbsprogramme. 16 Filme außer Konkurrenz in den Sonderprogrammen: „Kurzes für Kurze“ (Dem Kinderprogramm am Samstagnachmittag) und der „Trash Night“, sonntags 22:00 Uhr und eben samstags ab 18.00 Uhr. Die Wettbewerbsprogramme liefen von Donnerstag, 17. bis Samstag 19. Oktober, im Werkstattkino in München. Sonntag nach der 18.00 Uhr „Trash Night“ wurden die besten Filme nochmals gezeigt und der Publikumspreis vergeben.

??????????
??????????

Bahnhof Lindau, Umsteigen, 30 Minuten Pause. Wieder warten. Der Zug (ALEX 84151) stand zwar auf Gleis 6 bereit war aber leider verschlossen. (Beschreibung von Lindau einfügen, Fahrten mit dem Rad auf die Insel, Besuche mit meinem Sohn im Irish Pub, …). Um etwa 13.45 Uhr wurden dann die Türen geöffnet.

??????????

Ich fand ein freies Abteil für 6 Personen, nahm Platz und begann im Anhalter zu lesen. Weitere Zugreisende strömten am Abteil vorbei. Eine Frau mit Kleinkind nahm doch noch visavis von mir Platz. Pünktlich um 13.58 Uhr setzte sich die Lok in Bewegung. Fahrtzeit bis München Hauptbahnhof: 2:43 Stunden.
In Röthenbach (Allgäu) (gibt’s davon noch mehr?) stieg eine ältere Dame ein, und 33 Minuten später in Immenstadt noch eine zweite. Alle blieben bis zur Endstation München Hauptbahnhof. Der Zug tuckerte weiter in Richtung Bayrische Hauptstadt. Ich las in meinem Buch. (Einige Worte über den Towel Day. Was für 2014 geplant ist und was bisher geschah.)
Noch 45 Minuten bis München. Draußen ist es inzwischen bewölkt aber noch immer trocken, Wetterglück! Wie gestern beim Dreh mit ACHNUS Film auf dem Gebhardsberg über Bregenz. (Einfügen wie ich mit dem Sohn morgens auf den Berg stieg und wir zu zweit als Ritter vor der Kamera standen.) Ende 2014 soll der Film dann fertiggestellt sein. Was ihm allerdings noch, neben den abzudrehenden Szenen, Schnitt und Nachbearbeitung fehlt, ist ein reisender Titel. Also nütze ich die Fahrtzeit um mir darüber einige Gedanken zu machen. Was klingt besser als „Ritter vs Alien“?

??????????

Endlich Zugendstation München Hauptbahnhof, noch 79 Minuten bis zum Beginn des letzten Festivaltages. Genug Zeit für eine kleine Stärkung an einem der zahlreichen Lokale im Bahnhofsareal. Dann mit der U-Bahn weiter in die Frauenhoferstraße. Ein paar Schritte die Straße hinauf und dann war ich da. Etwas zu früh, wie es schien. Es standen schon einige Leute an der Tür, doch die war, wie die des ALEX 84151, noch verschlossen. Wieder warten ….
Fortsetzung folgt.

Kommende Highlights in der ACHNUS Film MovieLounge

Auch im Mai gibt’s viel zu sehen in der MovieLounge. Am ersten Freitag (3.5.) im Monat gibt es wieder ein Film abseits vom Mainstream und wie gewohnt haben wir zum Eurovision-Songcontest geöffnet. Gemeinsam fiebern wir am Dienstag dem 14.5. mit Österreich. Ob das Fieber dann bis zum Samstag, dem 18.5. anhält, oder nicht, wir sind gespannt!
Diese Jahr macht der internationale Handtuchtag in Wolfurt Station. Bereits am Freitag, den 24.5. treffen sich Douglas Adams-, Anhalter- und ACHNUS-Fans in der MovieLounge um gemeinsam in den Towel-Day 2013 zu feiern. Weiter Infos auf http://www.towelday.wordpress.com
Zum Monatesende rettet uns Don Wolfi im Theaterstück „Don Quixote errettet Wolfurt vor den gelben Ungeheuern“ des WANDERTHEATER KUNSTSCHMAUS. Mit Stefan Schuler, Silvana Marte und unserem Vizeobmann Wolfgang Rainer. Eintritt: Euro 10,00. Kartenvorreservierung ist bereits jetzt unter E-Mail wolfsgeheule@aon.at möglich!

Alle Termine auf einen Blick.
Fr. 3.5. – 21.00 Uhr – Open MovieLounge
Di. 14.5. – 20.00 Uhr – ESC – Halbfinale mit Ö
Sa. 18.5. – 20.00 Uhr – ESC – Finale mit/ohne uns
Fr. 24.5. – 21.00 Uhr – TowelDay 2013 mit vogonischem Poetry-Slam
Fr. 31.5. – 20.30 Uhr – Don Quixote errettet Wolfurt – Eintritt Euro 10,00 – Kartenreservierung möglich!
Fr. 7.6. – 21.00 Uhr – Open MovieLounge

UND DEMNÄCHST …. START DER DREHARBEITEN ZUM NEUEM ACHNUS FILM …… ….. …. … .. .

Programm der ACHNUS Kurzfilmplattform 2013

logoplattform

Am Freitag, dem 5. April präsentieren Wolfgang und Philipp Kurzfilme aus dem Ländle und darüber hinaus. Kurze Idee – Kurzer Dreh – kurzer Film!
Eröffnungsrede Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek

Block 1:

  1. NONOS ski.diving
  2. With Pleasure
  3. Hello Scream
  4. Papas Garten
  5. Herzen im Aufruhr (Thema1)
  6. Schöne Füße
  7. Morgen Küche
  8. Ausgemerzt
  9. Facebook
  10. Andrea Sgabalieri 01

Pause

Block 2:

  1. Jimi
  2. Das Credo
  3. Was ist dein Problem, Katrin?
  4. Herzen im Aufruhr (Thema2)
  5. Zeitsprung
  6. Küss die Hand Hr. Kerkermeister
  7. Friedensplatz Dortmund
  8. Herzen im Aufruhr (Vorschau Herbst 13)
  9. Sexy Style
  10. Nice Mice – Nette Mäuse
  11. Fast Food
  12. Andrea Sgabalieri 02

Die Bar ist eröffnet!

Update: Lange Nacht des kurzen Films

Die Erstellung des Programmes.

Der Nenn-/Einsendeschluss ist vorüber. Noch warten wir allerdings auf ein paar bereits fix angemeldete Filme, dann geht’s am Wochenende an das Zusammenstellen des Programmes. Sobald dieses steht, werden die Teilnehmer informiert (Programmablauf usw.). Soviel sei aber schon mal verraten: Es wird wieder ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Premieren, internationalen Beiträgen und lokalen Highlights.

Wir freuen uns sch0n darauf und hoffen auf regen Besuch bei der 7. Langen Nacht des kurzen Films (Mi. 28.11. – 20.30 Uhr, Kulturwerkstatt Kammgarn, Hard (Vorarlberg/Österreich)).

Die ersten Filme kommen an

In einigen lokalen Medien und auf einigen Internetplattformen wurde bereits aufgerufen Kurzfilme an uns zu senden. Und unser Ruf wurde erhört. Einige Werke sind schon bei mir eingelangt. Um aber die lange Herbstnacht zu füllen brauchen wir noch mehr. Also wer unser Anmeldeformular noch nicht ausgefüllt hat – hier ist es – einfach ausfüllen und mit der DVD an mich senden. Selbstverständlich behandeln wir Eure Einsendungen mit der großen Sorgfalt, mit der wir auch unsere Werke hegen und senden Sie nach der Aufführung wieder an Euch zurück. Oder ihr besucht uns und nehmt die DVD nach der Vorführung wieder mit. Es sei denn, Ihr macht die Filme uns zum Geschenk.

Auch mein Filmchen kommt voran und der Rohschnitt ist abgeschlossen. Zur Zeit wird die Filmmusik auf den Film abgestimmt. Die Spannung steigt! Anbei noch ein Foto von meinen Dreharbeiten 😉

Hauptdarsteller wartet auf seinen Einsatz
Einer der Hauptdarsteller wartet auf seinen Einsatz aun der Bar

Die Suche nach neuen Kurzfilmen startet

So, die Presseaussendung ist – vorerst mal nur für die Monatsmagazine – verschickt. Die Suche hat somit begonnen und ich bin schon auf die Einsendungen dieses Jahr gespannt. Gibt’s es wieder Lego-Filme zu sehen, kommen viele Musikclips oder geht der Trend zu weiteren Stummfilmproduktionen. Gibt es kurze Dokumentationen oder kleine Spielfilme? Computer-Animationen oder von Hand gezeichnetes?

Hier noch der Text der Aussendung:

Für die 7. „Lange Nacht des kurzen Films“, am Mittwoch, dem 28. November 2012 in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard (Vorarlberg), werden Kurzfilme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten gesucht.
Kurze Idee, kurzer Dreh, kurzer Film. Mit der “ Langen Nacht des kurzen Films “ wurde in der Kulturwerkstatt Kammgarn eine Veranstaltungsreihe etabliert, bei der jeder Filmschaffende – egal ob Profi oder Amateur – seine noch so kurzen Ideen auf der großen Leinwand präsentieren kann. Zum siebten Mal suchen die Organisatoren Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek lustige, skurrile, simple oder abstrakte Filme mit einer maximalen Länge von ca. zehn Minuten. Ohne Wettbewerbsdruck werden diese am Mittwoch, dem 28. November einem breiten Publikum vorgestellt. Der Eintritt ist frei. Alle interessierten Filmemacher sind herzlichst eingeladen sich bis zum 3. November beim Organisationsteam zu melden. Das Anmeldeformular kann per email kurzfilmnacht@gmx.at  angefordert bzw. auf der Veranstaltungshomepage https://kurzfilmnacht.wordpress.com heruntergeladen werden.

Neuer Musikclip von Oga-Blick Film

Gerade neu entdeckt auf Youtube. Ein neuer Kurzfilm von Oga-Blick aus Klaus (Vbg.). Die visuelle Umsetzung, des Mundartliedes „Küachlisunntig“ von der am 5. Mai im Alten Kino Rankweil präsentierten CD „Hüttaliadr“ von Harry Häusle. In den Hauptrollen glänzen Hans Sturn, Anneliese und Helmut Entner sowie der Musiker Harry Häusle selbst. Viel Spaß!